Michael Wiener

Michael Wiener

Geschäftsführender Gesellschafter Chief Executive Officer (CEO), DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG

„Die Kreislaufwirtschaft ist eine Schlüsseltechnologie der Zukunft, weil sie Ressourcen schont, das Klima schützt und unsere Volkswirtschaft unabhängig von Rohstoffimporten macht. Gerade beim Kunststoff ist hier noch viel zu tun. In den vergangenen Jahren haben wir technologische Sprünge gemacht – der nächste Schritt ist für mich das Upscaling hin zum großindustriellen Einsatz, wie er bei anderen Materialien bereits gang und gäbe ist.“

Michael Wiener (geb. 1964) ist CEO der Gruppe mit dem Grünen Punkt, die vor allem als Rücknahmelösung für Verpackungen bekannt geworden ist, daneben aber auch Kunststoffrezyklate herstellt und vermarktet und weitere Lösungen für die Kreislaufwirtschaft anbietet. Der Diplomingenieur Michael Wiener hat verschiedene Unternehmen der Abfall- und Recyclingwirtschaft geführt und kam 2006 zunächst als Vertriebsdirektor zum Grünen Punkt. Nach der Geschäftsführung verschiedener Tochterunternehmen trat er 2012 in die Geschäftsführung der Grüner-Punkt-Holding ein und ist seit 2015 deren CEO. Ihn treiben die Möglichkeiten, die die Kreislaufwirtschaft Umwelt, Wirtschaft und Menschen bieten: Rohstoffe, die sich im Kreislauf bewegen, also immer wieder genutzt, statt neu aus der Erde geholt zu werden, sparen Ressourcen und Treibhausgase. Sie bieten daneben große Möglichkeiten der Wertschöpfung und schaffen Arbeitsplätze vor allem in rohstoffarmen Ländern wie Deutschland und ganz Europa. Gerade im Kunststoffrecycling hat der Grüne Punkt unter seiner Führung wichtige Technologiesprünge gemacht und ist heute in der Lage, Rohstoffe auch für neue Verpackungen aus dem Gelben Sack und der Gelben Tonne zurückzugewinnen. Sein Motto: „Das 21. Jahrhundert muss das Zeitalter der Kreislaufwirtschaft werden.